Großstadtbewohner

drobs September 2018

drobs September 2018

Voraussichtlich ab kommendem Montag erhaltet ihr die brandneue September-Ausgabe der „drObs“ bei eurem freundlichen Händler um die Ecke! Unser Titelthema steht diesmal ganz im Zeichen der „Großstadtbewohner“ – die wir ja irgendwie fast alle sind. Wie immer gehen wir das Thema aus der Sicht der Unterprivilegierten an, aber auch gemeinsam mit Menschen, die das Thema „wohnen in der Stadt“ von einem recht alternativen Standpunkt aus betrachten.

Wir haben die Bewohner des Wagenplatzes „Schotter&Gleise“ am Leipziger Bahnhof besucht und sie gefragt, wie es sich so lebt zwischen Bauwagenromantik, ganz großer Freiheit und Illegalität. Wir haben mit dem Geschäftsführer der „neuen Woba“ – der Wohnen in Dresden GmbH & Co. KG (WID) – gesprochen, die eigentlich gar keine neue Woba ist und für Dresdens Arme in den kommenden Jahren 800 bezahlbare Wohnungen bauen will. Und wir berichten über die rund 60 neuen Heimplätze für wohnungslose Menschen, die in Dresden bis 2021 entstehen sollen. Wie versprochen geht es zudem um das Thema Gewalt gegen Obdachlose – woher kommt die gnadenlose Brutalität gegen die Schwächsten und Wehrlosen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.