Mensch und Natur

drobs September 2019

September 2019

Die September-drObs ist da!
Diesmal in der Straßenzeitung: Alles rund ums Thema „Mensch und Natur“. Im aktuellen Bereich geht es außerdem um die zurückliegenden Proteste im und am Übergangswohnheim in der Hubertusstraße: Sollen Wohnungslose mitbestimmen dürfen, wo sie untergebracht werden? Wir haben dazu auch mit Uwe Zobel, dem stellvertretenden Leiter des Heims „Zur Wetterwarte“ gesprochen, das 17 Menschen aus dem „Hubertus“ aufnehmen soll. Er sagt: „Ich nehme niemanden zwangsweise auf.“ Außerdem haben wir uns für euch mal in Dresdens neuer Bahnhofsmission etwas genauer umgesehen .

Mit Blick auf die wechselhafte Beziehung von Mensch und Natur geht es u.a. um unseren Wald und um die lieben kleinen Krabbeltierchen, ohne die auf der Welt nix laufen würde – für viele ist beides selbstverständlich und im schlimmsten Falle lästig. Doch Wald und Insekten sterben – und wenn wir nichts unternehmen, dann dauerhaft, mit gravierenden Folgen. Wir haben mit einem Meteorologen gesprochen, der selbst mit „Ausländern“ unter den Bäumen experimentiert, die mit Trockenheit und Hitze besser zurechtkommen als unsere heimischen Arten, die aktuell schwer zu kämpfen haben. Und wir haben einen Insektenforscher getroffen, der mit seinem Projekt „Schmetterlingswiesen“ Insekten und vor allem Faltern neue Überlebensräume eröffnen will.
Viel Spaß beim Lesen!